Startseite | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Bild
Einleitungstext

Seit dem 10. Oktober gilt der Kreis Recklinghausen mit einer Wochen-Inzidenz von über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner als Risikogebiet. Damit gelten im Kreisgebiet laut der landesweiten Coronaschutzverordnung besondere Maßnahmen. Der Kreis Recklinghausen hat überdies in einer Allgemeinverfügung weitere ergänzende Schutzmaßnahmen angeordnet. Die aktuelle NRW-Coronaschutzverordnung sowie die Allgemeinverfügung des Kreises finden Sie hier.

 
Bild
Einleitungstext

Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemielage wird es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt in der Castroper Altstadt geben. Dazu haben sich die Stadt Castrop-Rauxel und der EUV Stadtbetrieb in Absprache mit den Kooperationspartnern der vergangenen Jahre entschlossen. Sie begegnen damit der erhöhten Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zwischen den Weihnachtsmarktständen.

 
Bild
Einleitungstext

Längere Öffnungszeiten in den Jugendzentren, neue Angebote für junge Erwachsene in Castrop-Rauxel oder sogar ein selbstverwaltetes Jugendzentrum? Das Team Jugendarbeit möchte im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplans 2021 die Jugendarbeit in Castrop-Rauxel umgestalten und optimieren. Was künftig in Castrop-Rauxel angeboten wird und was vielleicht verändert werden soll, darüber können junge Castrop-Rauxelerinnen und Castrop-Rauxeler ab sofort über die online Beteiligungsplattform „Consul“ ganz einfach mitbestimmen.

 
Bild
Einleitungstext

Im Namen der gesamten Stadtgesellschaft legten Bürgermeister Rajko Kravanja und Michael Eckhardt, Beigeordneter der Stadt Castrop-Rauxel und Ortsverbandsvorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., am Volkstrauertag (15.11.) zwei Kränze am Mahnmal für die Kriegstoten auf dem Waldfriedhof Bladenhorst nieder. „Wir stehen hier in ehrendem Gedenken an die Opfer von Gewalt und Hass in der Vergangenheit und verstehen diesen Tag auch als Mahnung für die Zukunft“, so Bürgermeister Rajko Kravanja in seiner Ansprache.

 
Bild
Einleitungstext

Viele Fragen stellen sich aufgrund der neuen Regelungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus. Um Ihnen eine erste Hilfestellung zu geben, finden Sie hier fortlaufend aktualisierte Fragen und Antworten im Überblick.

 
Bild
Einleitungstext

Um das Areal der einstigen Burg Henrichenburg weiter aufzuwerten, starten am Freitag, 9. Oktober, verschiedene Arbeiten. Mit Fördermitteln aus dem Landesprogramm „Dorferneuerung 2020“ werden unter anderem eine neue Wegebeleuchtung und punktuell inszenierende Beleuchtungselemente sowie Informationstafeln zur Burg Henrichenburg, Sitzbänke und Fahrradständer installiert.

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadt Castrop-Rauxel und der EUV Stadtbetrieb rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, in einem Online-Bürgerdialog auf https://mitmachen.castrop-rauxel.de/ an einem Klimaanpassungskonzept für die Stadt mitzuwirken: So soll ein speziell für die Stadt Castrop-Rauxel entwickelter Plan zum Umgang mit den lokalen Folgen des Klimawandels erarbeitet werden, denn dessen Folgen sind auch in Castrop-Rauxel spürbar.

 
Bild
Einleitungstext

Ein herausragender Spielplatz in zentraler Lage mit mehreren Großspielflächen für alle Generationen entsteht am Hallenbad an der Bahnhofstraße. Wie diese zukünftige Spiel-Sport-und Erholungsanlage aussehen kann, können Kinder, Jugendliche und Bürgerinnen und Bürger mitbestimmen. In einer ersten Beteiligungsphase konnten Spielgeräte benannt oder gebastelt, Skizzen gezeichnet, Phantasie und Kreativität zur Gestaltung der Fläche eingebracht werden. Jetzt startet die Stadt die Planungsphase.

 
Bild
Einleitungstext

Im Kampf gegen das Coronavirus zählt in Castrop-Rauxel das Für- und Miteinander. Dabei steht die Stadt zusammen mit allen Stadtteilen und allen Bürgerinnen und Bürgern. Um das Wir-Gefühl zu visualisieren, hängt seit Ende Juli das Banner „Castrop gegen Corona“ am alten Bunker in der Altstadt.

 
Bild
Einleitungstext

Mit 50 Millionen Euro will das Land NRW gemeinnützige Vereine und Verbände durch die Corona-Pandemie bringen. Anträge auf Förderung aus dem Sonderprogramm "Heimat 2020" können ab sofort auf der Webseite des Ministeriums oder über die jeweils zuständige Bezirksregierung gestellt werden.

 

 

 
Bild
Einleitungstext

Nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem jeweiligen Bereich der Stadtverwaltung können Bürger*innen das Rathaus betreten. In diesem Zusammenhang dankt die Stadtverwaltung für Ihr Verständnis für alle bisher notwendigen Maßnahmen. 

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadtverwaltung ist auch in der Corona-Zeit erreichbar: Online-Dienste unterstützen die kommunale Infrastruktur, stellen wichtige städtische Services zur Verfügung und erlauben trotz Kontaktverbot digital und bürgernah den Dialog zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Stadt.

 
Bild
Einleitungstext

Auch in Castrop-Rauxel stellt die Corona-Krise die Unternehmen und Betriebe vor existenzielle Belastungsproben. Behördlich angeordnete Geschäftsschließungen, damit wegfallende Kunden und Endabnehmer sowie unterbrochene Dienstleistungs- und Lieferketten führen bereits jetzt in vielen Unternehmen zu massiven und damit existenziellen Liquiditätsproblemen.

Bürgermeister Rajko Kravanja hat daher gemeinsam mit Stadtkämmerer Michael Eckhardt Steuererleichterungen beschlossen, um die Liquidität lokaler Unternehmen und der mit ihnen verbundenen Arbeitsplätze zu stärken und zu sichern. Ab sofort kommt die Stadtverwaltung den von der Krise betroffenen Unternehmen mit zinslosen Steuerstundungen der Gewerbesteuer und der Vergnügungssteuer sowie der Herabsetzung von Vorauszahlungsbeträgen der Gewerbesteuer entgegen.

 
Bild
Einleitungstext

The State Government informs about current measures with regards to the coronavirus in several languages (english, français, türk, عربي, русский). Visit the following links for further information of the State Government.

 
Bild
Einleitungstext

Das Castrop-Rauxeler Stadtarchiv verfügt über Zeitungsbestände seit 1875. Im Rahmen eines vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Projekts zur „Digitalisierung von historischen Zeitungen in Nordrhein-Westfalen“ wurden die mikroverfilmten Zeitungen des Stadtarchivs Castrop-Rauxel als besonders gut erhaltene Zeitungsquelle einer großen kreisangehörigen Stadt eingestuft und die im Zeitraum 1875 bis 1945 erschienenen Zeitungen nun digitalisiert.

 


Neue Suche