Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Gemeinsam für Merklinde: Quartiersmanagement startet in ehemaliger Harkortschule
Bild
Neues Quartiersmanagement in Merklinde an der ehemaligen Harkortschule
Einleitungstext

Merklinde attraktiver für Bürgerinnen und Bürger als Wohn- und Lebensort zu etablieren – das ist das Ziel des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes Merklinde (ISEK Merklinde) und damit das Ziel des neuen Quartiersmanagements für Merklinde. Dieses ist nun für Bürgerinnen und Bürger vor Ort und bietet unter anderem Beratungen für das Hof- und Fassadenprogramm aus dem ISEK Merklinde an.

Fortsetzungstext

 

 

 

 

Gemeinsam den Stadtteil stärken - gemeinsam für Merklinde

„Der gute Ruf eilt ihnen voraus“, erklärt Bürgermeister Rajko Kravanja zum Start des neuen Quartiersmanagements in der ehemaligen Harkortschule, Wittener Straße 322b. Damit ist der Ruf des Büros STADTRAUMKONZEPT aus Dortmund gemeint, das bereits in verschiedenen Stadtteilen im Ruhrgebiet tätig war und ist und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort daran arbeitet, die Stadtteile lebenswerter und attraktiver zu gestalten. Nun auch in Merklinde.

Nachdem die Stadt bereits im Sommer 2021 für das ISEK Merklinde Fördermittel von Bund und Land NRW erhielt, konnte das Büro STADTRAUMKONZEPT als Gewinner einer europaweiten Ausschreibung im Dezember 2021 beauftragt werden. Jetzt freuen sich die Quartiersmanager Jana Heger, Serena Kappenberg, Susanne Fasselt und Henrik Freudenau mit den Stadtteilbewohnern gemeinsam an und für Merklinde zu arbeiten: „Wir treffen hier auf eine engagierte Bewohnerschaft. Dies ist nicht immer so, aber stellt für uns nun einen optimalen Start dar, da wir bereits jetzt viele Kontakte zu Merklinderinnen und Merklindern aufbauen und direkt loslegen können“, betont Quartiersmanagerin Jana Heger. „Wir haben sehr gute Programme, mit denen wir viel in Merklinde bewegen können. Dafür braucht es das Engagement der Bürger und das finden wir hier unter anderem mit dem Verein ‚Wir sind Merklinde‘ vor.“

 

Hof- und Fassadenprogramm für Merklinder

Das Hof- und Fassadenprogramm bietet Bürgerinnen und Bürgern eine finanzielle Unterstützung, um unter anderem Hausfassaden neu zu streichen, eine Dachbegrünung anzulegen oder auch den Hof entsiegeln zu lassen. Bereits jetzt liegen Anträge für das Hof- und Fassadenprogramm aus dem ISEK Merklinde vor.

Stadtbaurätin Bettina Lenort ruft dennoch Bürgerinnen und Bürger auf, sich jetzt für das Haus- und Fassadenprogramm zu bewerben: „Hier haben wir wirklich Geld zur Verfügung, um Stadtteilbewohner bei ihren Aufwertungsmaßnahmen zu unterstützen.“ Die Antragsformulare erhalten Bürgerinnen und Bürger nach einer vorherigen kostenlosen Beratung über das Quartiersmanagement.

 

Mit dem Quartiersfonds eigene Projekte und Ideen für Merklinde umsetzen

Ein weiteres wichtiges Programm innerhalb des Quartiersmanagement ist zudem der Quartiersfonds. Mit ihm soll künftig das Engagement im und für das Quartier weiter gefördert und aktiviert werden. Merklinderinnen und Merklinder, Vereine, gemeinnützige Träger sowie weitere Akteure können innerhalb des Stadtteils Anträge für eine finanzielle Unterstützung ihres Projektes stellen. Ob Stadtteilfest oder Gestaltungen für den öffentlichen Raum: Für ganz unterschiedliche Projekte ist eine Förderung möglich. Auch hier steht das Quartiersmanagement beratend zur Verfügung. Über die abschließende Vergabe der Fördergelder wird künftig ein Gremium, besetzt mit Angehörigen aus Vereinen und Institutionen des Stadtteils bzw. mit Bezug zu Merklinde, entscheiden.

In den nächsten Tagen soll nun der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgerin in Merklinde weiter ausgebaut werden. Geplant sind neben Quartiersspaziergängen, zu denen alle Merklinderinnen und Merklinder eingeladen sind, auch Besuche auf Spielplätzen sowie in diversen Institutionen. „Wir wollen einen guten Kontakt zu den Menschen vor Ort, daher wollen wir neben unseren regelmäßigen Sprechzeiten aktiv auf die Bewohnerschaft zugehen“, erklärt Jana Heger.

 

So erreichen Sie das Quartiersbüro:

Da aufgrund der Coronalage die Sprechstunden derzeit noch nicht vor Ort im Quartiersbüro in der ehemaligen Harkortschule stattfinden können, haben Interessierte bereits jetzt die Möglichkeit die Quartiersmanager telefonisch unter 02305 / 4388680 oder per Mail an info@qm-merklinde.de zu erreichen. Die Sprechzeiten des Quarterismanagements sind montags und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, dienstags und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr sowie mittwochs von 9.00 bis 17.00 Uhr.