Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Bild
Einleitungstext

Der Fachkräftemangel ist inzwischen das Geschäftsrisiko Nr. 1 für Unternehmen. Das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, sinkt kontinuierlich. Fachkräfte aus dem Ausland können daher ein Baustein der Personalgewinnung sein. Zu diesem Thema empfilehlt die städtische Wirtschaftsförderung am Dienstag, 31. Mai, von 10.00 bis 11.30 Uhr das kostenlose Online-Seminar „Make it in Nord-Westfalen: Fachkräfte aus dem Ausland gewinnen“.

 
Bild
Einleitungstext

„Sometimes you win – Sometimes you learn!“ Die Screw Up Night – ein Abend übers Hinfallen, Aufstehen und (erfolgreich) Weitergehen! Am Dienstag, 24. Mai, ab 19.00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) im Fördermaschinenhaus der ehemaligen Zeche Recklinghausen II, Stadtteilpark Hochlarmark, Karlstraße 75 in Recklinghausen.

 
Bild
Einleitungstext

Im Bereich Waldenburger Straße / Tilsiter Straße im Stadtteil Ickern wurde am frühen Dienstagabend (24.05.) ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft.

 
Bild
Einleitungstext

Die Stadt Castrop-Rauxel wird in den kommenden Monaten flächendeckend mit einem Netz aus 100 Siemens-Ladesäulen für Elektroautos ausgestattet. Damit bekommt Castrop-Rauxel eine der technologisch fortschrittlichsten und dichtesten Ladeinfrastrukturen für Elektromobilität in Deutschland.

 
Bild
Einleitungstext

Der ChemSite e.V. und die Wasserstoffkoordination Emscher-Lippe setzen ihre gemeinsame Webinarreihe zum Zukunftsthema Wasserstoff fort und laden von Mai bis Juni zu weiteren Webinaren mit Referierenden von Ruhr-Universität Bochum, WILO SE, FH Münster sowie thyssenkrupp steel Europe AG ein.

 
Bild
Einleitungstext

Ein Praxisjahr im Natur- und Umweltschutz, das sogenannte Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist auch in Castrop-Rauxel möglich. Der städtische Naturkindergarten Ökoinsel Frohlinde bietet ab 1. August wieder drei Einsatzplätze für interessierte und begeisterte junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren an.

 
Bild
Einleitungstext

Wer ökologisch sinnvoll mit Rad oder E-Bike für den kleinen Einkauf, zum Bummeln oder auf einen Kaffee in die Castroper Altstadt fährt, kann sein Rad sicher und kostengünstig in der neuen Radstation, Im Ort 4, abstellen. Ein weiterer Schritt, um den Service für diejenigen zu erhöhen, die auf das Auto verzichten möchten und ein Beitrag zur Verkehrswende.

 
Bild
Einleitungstext

Auf dem Weg zur einer fahrradfreundlichen Stadt, die die Energiewende vorantreibt, startet die Stadt Castrop-Rauxel die nächste Bürgerbeteiligung über das Portal mitmachen.castrop-rauxel.de. Dank einer Landesförderung hat die Stadtverwaltung die Möglichkeit, in den nächsten Monaten gemeinsam mit dem EUV Stadtbetrieb etwa 140 Fahrradbügel im Stadtgebiet zu errichten.

 
Bild
Einleitungstext

Alle Informationen zur aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie die aktuellen Regelungen finden Sie unter www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Geimpft werden können aktuell alle Personen ab 5 Jahren: www.kreis-re.de/coronaimpfung

Schnelltest sind möglich im Testzentrum am Stadtmittelpunkt www.schnelltest-kreis-re.de, in anderen Teststellen wie z.B. in Arztpraxen www.kreis-re.de/schnelltest oder in Apotheken www.testen-in-nrw.de.

 
Bild
Einleitungstext

So gut wie möglich möchte sich die Stadt Castrop-Rauxel auf Geflüchtete aus der Ukraine vorbereiten und richtet daher zusätzlich eine Unterbringung in den ehemaligen Räumen des Jugendzentrums in Deininghausen an der Dresdener Straße ein.

 
Bild
Einleitungstext

Die Fußgängerzone der Innenstadt Castrop-Rauxels soll durch neue Nutzungen leerstehender Ladenlokale belebt werden. Mit den Fördermitteln aus dem „Sofortprogramm Innenstadt NRW“, die die Stadt Castrop-Rauxel Ende des Jahres 2020 akquirieren konnte, wurden bereits mehrere Ladenlokale angemietet und vergünstigt an neue Nutzende untervermietet. Unterstützung bei der Anwendung des Förderprogramms erhält die Stadt nun durch das Innenstadtmanagement.

 
Bild
Einleitungstext

Gemeinsam klimafit werden und zwar in der gesamten Metropole Ruhr. Das ist das Ziel der Zusammenarbeit der Stadt Castrop-Rauxel, dem Regionalverbands Ruhr (RVR) und des Handwerks Region Ruhr. Der Regionalverband Ruhr steht dabei gemeinsam mit seinen zahlreichen Verbandskommunen.

 
Bild
Einleitungstext

Mit dem „Potenzialcheck Circular Economy“ hat das Prosperkolleg ein neues Tool entwickelt, um gemeinsam mit Unternehmen aus der Region Emscher-Lippe Handlungspotenziale im Bereich der Circular Economy zu identifizieren und entsprechenden Maßnahmen zur Erschließung dieser Potenziale einzuleiten. 

 
Bild
Einleitungstext

Merklinde attraktiver für Bürgerinnen und Bürger als Wohn- und Lebensort zu etablieren – das ist das Ziel des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes Merklinde (ISEK Merklinde) und damit das Ziel des neuen Quartiersmanagements für Merklinde. Dieses ist nun für Bürgerinnen und Bürger vor Ort und bietet unter anderem Beratungen für das Hof- und Fassadenprogramm aus dem ISEK Merklinde an.

 
Bild
Einleitungstext

Die komplette Emscher ist abwasserfrei! Damit ist das Generationenprojekt Emscher-Umbau nach 30 Jahren abgeschlossen. Auch für Castrop-Rauxel ist das ein historischer Moment. Besonders die direkten Anwohnerinnen und Anwohner freuen sich über die Abwasserfreiheit der Emscher. Die Emschergenossenschaft liefert nun Zahlen rund um das Generationenprojekt für die Stadt Castrop-Rauxel.

 


Neue Suche