Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Bild
Einleitungstext

Am Montag, 25. Januar, bleibt das Bürgerbüro der Stadtverwaltung vorsorglich aufgrund einer Coronaerkrankung geschlossen. Erst nach der Abklärung durch das Kreisgesundheitsamt ist die Dauer der Schließung absehbar.  

 
Bild
Einleitungstext

Mit dem Ziel, die weiterhin zu hohen Corona-Infektionszahlen in ganz Deutschland wieder zu reduzieren, wurden bundesweit die im November und Dezember getroffenen Schutzmaßnahmen zur Kontaktreduzierung vorerst bis zum 14. Februar verlängert, teilweise verschärft und erweitert. Die Bundekanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben dies am 19. Januar beschlossen: Alle Details dazu veröffentlichte die Bundesregierung. Hier finden Sie den Beschluss im Wortlaut. Die Detailregelungen für NRW wurden vom Land in der zum 25. Januar aktualisierten Fassung der Coronaschutzverordnung festgelegt. 

 
Bild
Einleitungstext

Die Region Emscher-Lippe – Bottrop, Gelsenkirchen, Kreis Recklinghausen – setzt zukünftig verstärkt auf die Wasserstoffmobilität und plant, die grundlegenden Strukturen dafür in der Region zeitnah aufzubauen. Bereits jetzt können sich regionale Unternehmen an der Konzeption beteiligen, um so auch eigene Projektideen voranzubringen.

 
Bild
Einleitungstext

Auch in Castrop-Rauxel stellt die Corona-Krise die Unternehmen und Betriebe vor existenzielle Belastungsproben. Behördlich angeordnete Geschäftsschließungen, damit wegfallende Kunden und Endabnehmer sowie unterbrochene Dienstleistungs- und Lieferketten führen bereits jetzt in vielen Unternehmen zu massiven und damit existenziellen Liquiditätsproblemen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Castrop-Rauxel möchte daher Unternehmerinnen und Unternehmern aktuelle Informationen an die Hand geben.

 
Bild
Einleitungstext

Für Bürgerinnen und Bürger ist der Umweg kaum merklich, den die Telefonverbindung nimmt, wenn aktuell das Bürgerbüro der Stadt Castrop-Rauxel angerufen wird. Denn Mitarbeitende des Service Centers der Stadt Bochum, die speziell geschult wurden, erledigen nun diesen Telefonservice für Castrop-Rauxel mit. Schon im ersten Quartal 2021 Jahr soll außer dem Bürgerbüro hierüber auch das Servicetelefon des Ordnungswesens mehr Bürgerservice und eine bessere Erreichbarkeit bieten.

 
Bild
Einleitungstext

In Zeiten des Klimawandels ist Wasserstoff als Energieträger der Zukunft derzeit in aller Munde. Für die Region Emscher-Lippe ist Wasserstoff nicht neu. Mit Blick auf die Fachkräftesicherung in diesem innovativen Feld ist es wichtig, das Potenzial von gut qualifizierten und leistungsstarken Frauen zu erschließen, sichtbar zu machen und zu nutzen. Daher lädt das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Emscher-Lippe-Region Interessierte am Donnerstag, 12. November, von 17.00 bis 19.00 Uhr zu einem online Fachaustausch zum „Zukunftsthema Wasserstoff“ ein. 

 
Bild
Einleitungstext

Eine gute Auffindbarkeit des Firmenstandortes ist auch trotz moderner Technik immer noch ein wichtiges Anliegen von Gewerbetreibenden. Am Dienstag, 27. Oktober, präsentierten daher Thilo Christian Klimm, Geschäftsführer der Firma KLIMM GmbH & Co.KG und Dirk Schöpfel, Regionalleiter der Firma KLIMM bei einem gemeinsamen Termin mit Bürgermeister Rajko Kravanja und Wirtschaftsförderer Thomas Ratte eines der neuen Schilder des Gewerbeleitsystems für Castrop-Rauxel an der Bockenfelder Straße.

 
Bild
Einleitungstext

Mit der Workshop- und Netzwerkreihe “digital denken. smart vernetzen.“ zielgerichtet in die digitale Zukunft! Die SMART REGION Emscher-Lippe lädt bis April 2021 Unternehmerinnen und Unternehmer zu einer spannenden Reihe rund um das Thema Digitalisierung im Unternehmen ein. Unabhängig ob Beginner oder Fortgeschrittener – das Team SMART Region Emscher-Lippe hat die passende Veranstaltung mit konkreten anwendbaren Methoden, greifbaren Tipps und mit umsetzungsstarken Partnern. Anmeldungen für die Reihe sind ab sofort möglich.

 
Überschrift
Bild
Einleitungstext

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft das Generationenprojekt des Emscher Umbaus um. Ein Teil des Umbaus ist das Projekt „Emscherland 2020“, mit dem in Castrop-Rauxel künftig ein neues Naherholungsgebiet entstehen wird. Erfahren Sie hier mehr über das Projekt und die Baumaßnahmen.

 
Bild
Einleitungstext

Die erste Förderrichtlinie für das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ mit einem Fördervolumen von bis zu 410 Millionen Euro ist am 1. August 2020 in Kraft getreten. Gefördert werden Betriebe mit bis zu 249 Beschäftigten, die eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen oder in den bundes- und landesrechtlich geregelten praxisintegrierten Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen durchführen.

 
Bild
Einleitungstext

Mit 50 Millionen Euro will das Land NRW gemeinnützige Vereine und Verbände durch die Corona-Pandemie bringen. Anträge auf Förderung aus dem Sonderprogramm "Heimat 2020" können ab sofort auf der Webseite des Ministeriums oder über die jeweils zuständige Bezirksregierung gestellt werden.

 

 

 
Bild
Einleitungstext

Auf dem Hintergrund der wirtschaftlichen Einbußen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die nordrhein-westfälische Landesregierung beschlossen, klassische Kleinunternehmen mit Ladenlokal bei der Digitalisierung der Geschäftsprozesse zu unterstützen und stellt eine Förderung von 90 Prozent, maximal 12.000 Euro, für Projekte zur Verfügung, die noch in diesem Jahr durchgeführt werden. 

 
Bild
Einleitungstext

Eine fundierte Ausbildung ist ein entscheidender Beitrag zur Sicherung des qualifizierten Fachkräftenachwuchses und gleichzeitig eine Grundvoraussetzung für den beruflichen Erfolg und die gesellschaftliche Teilhabe junger Menschen. Deshalb fördert das Land NRW mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds zusätzliche Ausbildungsplätze in Landesteilen mit einer ungünstigen Ausbildungsmarktlage. Im Kreis Recklinghausen können 48 Ausbildungsstellen gefördert werden.

 
Bild
Einleitungstext

Nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem jeweiligen Bereich der Stadtverwaltung können Bürger*innen das Rathaus betreten. In diesem Zusammenhang dankt die Stadtverwaltung für Ihr Verständnis für alle bisher notwendigen Maßnahmen. 

 
Bild
Einleitungstext

Für die öffentliche Beleuchtung und Wartung der Anlagen im Stadtgebiet Castrop-Rauxel ist im Auftrag der Stadt bzw. des EUV Stadtbetriebes das Unternehmen innogy SE verantwortlich. Laterne aus? Defekte Straßenbeleuchtung kann einfach und schnell gemeldet werden!

 


Neue Suche