Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Bild
Einleitungstext

Alle Informationen zur aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie die aktuellen Regelungen finden Sie unter www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw

Geimpft werden können aktuell alle Personen ab 5 Jahren: www.kreis-re.de/coronaimpfung

Schnelltests sind wieder mindestens einmal pro Woche kostenfrei: www.kreis-re.de/schnelltest

 
Bild
Einleitungstext

Zu einem Austausch unter der Überschrift „Smarte Wirtschaft – Die Digitalisierung und ihre Potenziale für örtliche Gewerbebetriebe“ am Dienstag, 1. Februar, um 17.00 Uhr lädt die Stadtverwaltung Gewerbetreibende aus Castrop-Rauxel ein. Pandemiebedingt wird diese Veranstaltung als Videokonferenz (Zoom-Meeting) angeboten.

 
Bild
Einleitungstext

Die komplette Emscher ist abwasserfrei! Damit ist das Generationenprojekt Emscher-Umbau nach 30 Jahren abgeschlossen. Auch für Castrop-Rauxel ist das ein historischer Moment. Besonders die direkten Anwohnerinnen und Anwohner freuen sich über die Abwasserfreiheit der Emscher. Die Emschergenossenschaft liefert nun Zahlen rund um das Generationenprojekt für die Stadt Castrop-Rauxel.

 
Bild
Einleitungstext

75.257 Einwohnerinnen und Einwohner zählt Castrop-Rauxel aktuell. Das sind 81 Personen weniger als im Vorjahr. Über 660 Castrop-Rauxeler Babys kann sich dabei die Stadt freuen. Auch wenn der Boom von 2020 mit 702 Neugeborenen nicht erreicht wird, steigen über die letzten zehn Jahren die Geburtenzahlen kontinuierlich an. Im Vergleich zum Vorjahr überwiegen aber weiterhin deutlich die Sterbefälle (1.093 / Vorjahr: 998) die Geburten, sodass ohne den Zuzug aus den Nachbarstädten und dem Ausland weniger Menschen in Castrop-Rauxel leben würden.

 
Bild
Einleitungstext

Im Castrop-Rauxeler Rathaus sowie im Verwaltungsgebäude des EUV Stadtbetriebes gilt seit Anfang Dezember die 3G-Regelung. Bürgerinnen und Bürger müssen zu Terminen entweder einen Impfnachweis, eine zertifizierte Testung (nicht älter als 24 Stunden) oder die Genesung (nicht älter als 6 Monate) vorweisen.

 
Einleitungstext

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die KfW starteten zum 23.11. Zuschussprogramme zur Errichtung neuer Ladestationen für Elektroautos im nicht öffentlich zugänglichen Bereich von Unternehmen und Kommunen. Gefördert wird die Beschaffung und Errichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge an nicht öffentlich zugänglichen Stellplätzen zum Aufladen gewerblich oder kommunal genutzter Elektrofahrzeuge (Flottenfahrzeuge und Carsharing-Fahrzeuge) sowie zum Aufladen von Elektrofahrzeugen von Beschäftigen der Unternehmen und Kommunen. 

 
Einleitungstext

Mit der Kurzarbeitergeldverlängerungsverordnung und dem Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie wurden der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld, der Anspruch auf erhöhte Leistungssätze und die Hinzuverdienstmöglichkeiten während der Kurzarbeit bis zum 31. März 2022 verlängert.

 
Bild
Einleitungstext

Castrop-Rauxel führt den Beinamen „Europastadt“ nicht etwa wegen einer Marketingidee, sondern hat diesen als echten Titel vom Europarat vor bald 60 Jahren für "gute, den europäischen Völkern und deren Frieden dienende Arbeit" verliehen bekommen. Dieses europäische Engagement ist in unserer Stadt bis heute selbstverständlich – und wurde in diesem Jahr durch die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“ durch das Land NRW honoriert.

 
Bild
Einleitungstext

Das Emscherland nimmt Fahrt auf: Auf einer Fläche von 37 Hektar entsteht aktuell an der Stadtgrenze von Castrop-Rauxel zu Recklinghausen ein Natur- und Wasser-Erlebnis-Park. Das Landschaftsbauprojekt wird als Zukunftsgarten ein Teil der Internationalen Gartenausstellung IGA 2027 sein. Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung der Emschergenossenschaft:

 
Bild
Einleitungstext

Die Digitalisierung eröffnet Handel, Gastronomie, Hotellerie und Tourismus wichtige Chancen. Mit rund zehn Millionen Euro will die Landesregierung die digitale Transformation kleiner Unternehmen dieser von der Pandemie besonders betroffenen Branchen unterstützen: Seit dem 2. November können Einzelhandel, Tourismus und Gastgewerbe Unterstützung beantragen. 

 
Bild
Einleitungstext

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS) hat drei neue Aufrufe zum Start der Initiative „WiedereinstiegNRW“ veröffentlicht. Mit REACT-EU-Mitteln will das Land so die Folgen der Pandemie bekämpfen.

 
Bild
Einleitungstext

Wer kann sich besser mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen als diejenigen, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind? Diese Frage hat sich das Bundeswirtschaftsministerium gestellt und das Azubi-Projekt "Digiscouts" ins Leben gerufen, an dem kleinere und mittlere Unternehmen (mit bis zu 499 Beschäftigten) aus dem Kreis Recklinghausen teilnehmen können, wie der Kreis mitteilt.

 
Bild
Einleitungstext

Sind wir noch zu retten? Ja, wenn wir dem Klimawandel den Kampf ansagen und zu Klimahelden werden! Und das kann jeder! Mit dieser Botschaft möchte die neue Kampagne CASKlimahelden die Castrop-Rauxeler Bürgerinnen und Bürger begeistern und motivieren, sinnvolle energetische Sanierungsmaßnahmen zu ergreifen.

 
Bild
Einleitungstext

Ende Mai hat die Stadt Bochum für das geplante Vorhaben des Bodenbehandlungsbetriebes einen positiven Bauvorbescheid erteilt – trotz der negativen Stellungnahme der Stadt Castrop-Rauxel. Der Rat hat in seiner Sondersitzung Anfang Juni daher die Verwaltung mit der Prüfung rechtlicher Schritte gegen das Vorhaben beauftragt. Die Verwaltung hat eine ausführliche negative Stellungnahme an die zuständige Genehmigungsbehörde, die Bezirksregierung Arnsberg, übersandt. Eine Klage gegen den Bauvorbescheid hat die Stadtverwaltung beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen erhoben. Lesen Sie hier die vollständige Klageschrift:

 
Bild
Einleitungstext

Investitionen sind die ersten Kostenpositionen in Unternehmen, die während Krisen zeitlich gestreckt, im Umfang verringert oder verschoben werden. Dies trifft in der jetzigen Coronakrise insbesondere für Investitionen in die Digitalisierung zu. Deshalb fördert die Landesregierung Investitionen in spezifische IKT-Hard- und Software mit 30 Millionen Euro.

 


Neue Suche