Politik Verwaltung | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Europa-Stadtfest und Tag der offenen Tür
Bild
Keyvisual zum Jubiläum 2022/2023: 60 Jahre Europastadt Castrop-Rauxel
Einleitungstext

Castrop-Rauxel feiert das lokale Europa-Engagement für Frieden, Freundschaft und Freiheit. Als Höhepunkt des Jubiläums "60 Jahre Europastadt" wurde am 13. August ein großes Europa-Stadtfest am Stadtmittelpunkt mit Europaangeboten verschiedenster Vereine, Organisationen und europäischer Initiativen gefeiert, inklusive einem Tag der offenen Tür im Rathaus mit attraktivem Bühnenprogramm und abwechslungsreichem Kinderfestbereich. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie! Am Abend gab es einen offiziellen Festakt

Fortsetzungstext

Buntes Europa-Stadtfest auf dem Europaplatz mit Kinderfest

Mehr als 40 Organisationen vor allem aus dem Bereich des Ehrenamts und 30 Organisationseinheiten der gesamten kommunalen Familie – mit der Forum GmbH, dem EUV Stadtbetrieb und den Stadtwerken – präsentieren sich und ihr (Europa-)Engagement an diesem Tag an verschiedenen Ständen auf dem Europaplatz und im Rathaus. Auf der angrenzenden Wiese tummeln sich Hüpfburgen und Kreativangebote für Kinder. Zirkusvorführungen, Märchen aus aller Welt und ein Kindertheater hat die Stadtverwaltung für das Bürgerfest organisiert. Außerdem können Feuerwehrautos und Müllwagen bestaunt und einiges auch ausprobiert werden. Damit löst Bürgermeister Rajko Kravanja auch sein Versprechen von 2020 an die Castrop-Rauxeler Grundschüler ein, ein Kinderfest zu veranstalten, sobald Corona es zulässt. 

Das vielfältige Programm

Jugendliche und Erwachsene können gegen Geschwindigkeitsmessgeräte antreten, sich über energetische Themen informieren oder beim mechanischen Bullenreiten den europäischen Stier reiten. Auf der Bühne und im Ratssaal präsentieren sich verschiedene Bands, Ausschnitte aus dem Programm von Radio Ruhrpott, den Terrortucken und CasKultur sind zu sehen. Zudem sind ein Vortrag zum Thema Europa und ein Talk mit Kommunalpolitikern sowie dem Kinder- und Jugendparlament geplant. Auch sind Preisverleihungen an das Ehrenamt, Auszeichnungen im Sport und die Übergabe der Heimatpreise 2022 vorgesehen.

Rathausführungen gibt es jeweils um 13.00 und 15.00 Uhr. 

Als eine von vielen kreativen Aktionen der engagierten Teilnehmenden führt der CastroperCunstVerein auf dem Europa-Stadtfest eine Fotoaktion durch und lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, am Stand des Vereins eine Porträtaufnahme von sich anfertigen zu lassen. Anschließend wird aus allen Porträts eine Collage erstellt, die noch in diesem Jahr großformatig im Stadtgebiet präsentiert werden soll.

Ein geplantes Völkerballturnier für Jedermann kann leider nicht stattfinden, da kurzfristig Teams absagen mussten, und es dann nicht mehr genügend Teilnehmer gewesen wären.

56 Tonnen Spielsand können nach dem Fest mitgenommen werden

Daneben wird es auf der großen Wiese neben der Europahalle geben, sondern auch eine ca. 15 mal 15 Meter große Fläche, die mit 56 Tonnen zertifiziertem Spielsand befüllt wird. Spendiert wird der Europastadt der Sand dankenswerter Weise von der Firma Bölling. Die Emschergenossenschaft bietet auf der Sandfläche nicht nur einen Informationsstand an, sondern auch Liegestühle zum Entspannen. Währenddessen können die kleinen Besucherinnen und Besucher mit selbst mitgebrachtem Sandspielzeug den Sand nutzen. Nach dem Fest können Bürgerinnen und Bürger am 13. August ab 19.00 Uhr bis Dienstag, 16. August, Sand für den Eigengebrauch mitnehmen. Den Rest räumt anschließend die städtische Tochter EUV ab. 

Tag der offenen Tür im Rathaus

Beim Tag der offenen Tür im Rathaus, das durch sämtliche Eingänge frei zugänglich sein wird, präsentieren sich weitere Bereiche der Kernverwaltung vor oder in ihren Räumen, um großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. Kinder können hierbei das Rathaus im Rahmen einer Rathausrallye auf eigene Faust erkunden. 

Weitere Informationen & Rückblick auf die Aktionen 2022

Weitere Informationen gibt es auf der städtischen Homepage www.castrop-rauxel.de/europa

 

"2022/2023: 60 Jahre Europastadt Castrop-Rauxel"

„Europa lebt von Partizipation und Begegnungen: Herzlich willkommen im 60. Jubiläumsjahr der Auszeichnung unserer Stadt als Europastadt durch den Europarat!“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Rajko Kravanja das erste der beiden Jubiläumsjahre „60 Jahre Europastadt Castrop-Rauxel“ und lädt die gesamte Stadtgesellschaft ein, das Jubiläumsprogramm mitzugestalten.

Zwei Jahre bieten viel Platz für bunte und vielfältige Aktionen, Events und Europafeierlichkeiten, denn die historischen Ereignisse erstrecken sich über eben diese Zeitspanne: Nachdem bereits 1949 die allererste Städtepartnerschaft mit dem englischen Wakefield den ersten Meilenstein für die europäische Völkerverständigung legte, verkündete der Kommunalpolitische Ausschuss des Europarates am 19. September 1962, dass die Stadt Castrop-Rauxel neben den Städten Karlsruhe, Kassel und Celle für ihre Bemühungen um die europäische Idee die blaue Europafahne mit den 12 goldenen Sternen erhalten solle. Im Folgejahr, am 13. Oktober 1963, wurde die Fahne im Rahmen der Europäischen Kulturtage vom 12. bis zum 19. Oktober im damaligen Kino „Die Kurbel“ an der Oberen Münsterstraße schließlich übergeben. 

Zur Feier des 60. Jubiläums dieser historischen Geschehnisse plant die Stadtverwaltung in Kooperation mit vielen weiteren Akteuren vorbehaltlich der Haushaltsgenehmigung umfangreiche Europa-Aktionen, begleitet von (Social)-Media Kampagnen.

Hier finden Sie das gesamte Jubiläumsprogramm
Hier finden Sie das Plakatmotiv zum Europa-Jubiläum
Hier finden Sie ein Plakat der Städtepartnerschaften

Europa-Videoaktion: Positive Statements zu Europa gesucht

Die Stadtverwaltung ruft alle Interessierten auf, bei einer Europa-Video-Aktion mitzumachen und ein kurzes, persönliches und positives Videostatement zu Europa zu erstellen. Der Zeitaufwand: 20 Sekunden. Alle Informationen hierzu finden Sie hier.

Zeitzeugen gesucht

Haben Sie vor 60 Jahren die Europäischen Kulturtage vom 12. bis zum 19. Oktober 1963 miterlebt? Waren Sie vielleicht sogar bei der Verleihung der Europafahne im ehemaligen Kino Kurbel an der Oberen Münsterstraße anwesend? Dann fühlen Sie sich bitte herzlich eingeladen, sich per E-Mail unter europastadt@castrop-rauxel.de oder telefonisch bei Edith Delord unter 02305 35607 13 zu melden, um sich im Rahmen eines Interviews an die historischen Geschehnisse zu erinnern.

Stadtverwaltung ruft auf zur Beteiligung!

Vielfalt durch vielfältige Akteure: Die Stadtverwaltung, die Volkshochschule, die Jugendzentren und das Kinder- und Jugendparlament freuen sich auf weitere Unterstützende und laden herzlich dazu ein, das zweijährige Festprogramm durch individuelle Ideen und Initiativen zu bereichern. Schulen, Kitas, Vereine, Organisationen und andere Aktive, die sich in den kommenden beiden Jahren am städtischen Festprogramm beteiligen möchten oder selbst Europa-Aktionen planen, werden herzlich gebeten, diese und eventuelle Unterstützungsbedarfe per E-Mail an europastadt@castrop-rauxel.de mitzuteilen, damit alle Aktivitäten gezielt gebündelt und vernetzt werden können. 

Bürgermeister Rajko Kravanja

„So wirkt im Kleinen in Castrop-Rauxel, was im Großen Europa verbindet: Solidarität, Zusammenhalt und Vielfalt“, resümiert Bürgermeister Rajko Kravanja. „Ich freue mich sehr auf ein friedliches, freundliches und fröhliches Europajubiläum mit unseren europäischen Partnerinnen und Partnern und allen in unserer Stadt vertretenen Nationalitäten!“

 

Auszeichnung als Europaaktive Kommune

Kontinuierliche Austausche und aktive Vernetzung von Europa-Akteuren in Castrop-Rauxel und in den Partnerstädten, aktive Einbindung der Zivilbevölkerung und Europaarbeit direkt beim Bürgermeister – diese und weitere Aspekte des europäischen Engagements in Castrop-Rauxel würdigen Europaminister Dr. Stefan Holthoff-Pförtner und die nordrhein-westfälische Landesregierung durch die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“. Mit der Auszeichnung, die am 8. November 2021 offiziell durch Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner und Kommunalministerin Ina Scharrenbach verliehen wurde, sind unter anderem individuelle Angebote zur weiteren Vernetzung verbunden. 

Bürgermeister Rajko Kravanja 

„Als überzeugten Europäer freut mich diese Auszeichnung ganz besonders“, sagt Bürgermeister Rajko Kravanja. „Sie ist eine große Ehre für unsere Stadtgesellschaft und sie zeichnet verdientermaßen das großartige Engagement der vielen europaaktiven Menschen in unserer Stadt und bei unseren europäischen Freundinnen und Freunden aus, mit denen wir auch in der Coronakrise eng – digital – verbunden sind. Und auch wenn die Coronapandemie vieles in den Hintergrund drängt, möchte ich schon jetzt alle Bürgerinnen und Bürger begeistern und einladen, unser großes Europa-Jubiläum 2022 und 2023 mit zu feiern und mit zu gestalten.“

Städtepartnerschaftsbeauftragte Edith Delord

Auch für Edith Delord hat die Auszeichnung als „Europaaktive Kommune“ eine große Bedeutung, honoriert sie doch auch ihre mehr als 40-jährige Arbeit als Städtepartnerschaftsbeauftragte: „Da mir Europa sozusagen ‚in die Wiege gelegt‘ wurde und ich durch meine jahrzehntelange Tätigkeit für die Städtepartnerschaften so unendlich viele europäische Begegnungen unterstützen und organisieren konnte, macht mich diese Auszeichnung natürlich sehr stolz. Gemeinsam mit den vielen engagierten Akteuren aus Vereinen und Verbänden konnten wir das freundschaftliche Miteinander über die Grenzen hinweg weiter intensivieren und ausbauen. Ich hoffe auf eine rege Beteiligung aller in den nächsten beiden Jubiläumsjahren.“

Weitere Informationen zur Auszeichnung als „Europaaktive Kommune“ gibt es in der Pressemitteilung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 12. September 2021