Startseite | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Coronavirus: Aktuelle Regelungen und Maßnahmen
Bild
Hände waschen
Einleitungstext

Alle Informationen zur aktuell geltenden Coronaschutzverordnung des Landes NRW sowie die aktuellen Regelungen finden Sie unter www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw.

Das Impfzentrum des Kreises Recklinghausen schließt am 30. September. Aktuell können sich Personen ab 12 Jahren ohne Terminvereinbarung impfen lassen. Alle nötigen Informationen und Öffnungszeiten: www.kreis-re.de/coronaimpfung

Termine für Schnelltests können Sie hier vereinbaren: www.castrop-rauxel.de/schnelltest

Fortsetzungstext

Inhaltsverzeichnis für diese Seite

 

Allgemeine Informationen und die wichtigsten Links

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus zu minimieren und dessen Ausbreitung zu verlangsamen, setzt die Stadtverwaltung alle präventiven Schutzmaßnahmen nach Landesvorgaben um. Die entsprechenden Informationen werden in diesem Artikel laufend aktualisiert. Eine der wichtigsten Schutzmaßnahmen ist und bleibt auch im Rahmen der akuellen Lockerungen das Abstandhalten. Trotz der Einschränkungen gewährleisten Stadt und EUV die meisten Dienstleistungen sowie die Grundversorgung.

Drei einfache Tipps, die helfen, Infektionen zu vermeiden - egal ob Erkältungsinfekt, Grippe- oder Coronavirus:

  • die Husten- und Nies-Etikette: Beim Husten und Niesen Abstand halten und sich wegdrehen. In die Armbeuge oder in ein Papiertaschentusch niesen, das danach entsorgt wird.
  • Hände regelmäßig und gründlich für 20 bis 30 Sekunden mit Wasser und Seife waschen.
  • Abstand zu anderen Personen wahren, auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.
  • regelmäßiges Lüften.

Auf folgenden Internetseiten finden Sie umfassende und ausführliche Informationen zum Thema Coronavirus:

www.kreis-re.de/corona

www.land.nrw/corona

www.mags.nrw/coronavirus

www.bundesregierung.de/coronavirus

Hier finden Sie außerdem alle Informationen zur bundeseinheitlichen Notbremse.

 

Aktuelle Infiziertenzahlen

Zahlen für die Stadt Castrop-Rauxel (Stand: 24.09.)

  • Bestätigte Corona-Fälle: 4.241
  • Aktuell bestätigte Fälle: 55
  • Genesene: 4.097 (Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.)
  • Todesfälle: 89
  • 7-Tage-Inzidenz: 10,9

Zahlen für den Kreis Recklinghausen (Stand: 24.09.)

  • Bestätigte Corona-Fälle: 35.556 
  • Aktuell bestätigte Fälle: 871
  • Genesene: 33.695 (Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.)
  • Todesfälle: 990
  • 7-Tage-Inzidenz: 65,8

Zahlen für das Land NRW (Stand: 24.09.)

  • Bestätigte Corona-Fälle: 949.590
  • Aktuell infizierte Personen: 37.600
  • Genesene: 894.300 (Die Genesenen sind in der Gesamtzahl inbegriffen.)
  • Todesfälle: 17.716
  • 7-Tages-Inzidenz: 61,2
  • 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz 17. - 23.09.2021: 1,45

 

Aktuelle Regelungen (13.09.2021)

Die neue Coronaschutzverordnung gilt ab Freitag, 20. August 2021, wurde zum 13.09. hinsichtlich der Leitindekatoren verändert und zunächst bis zum 8. Oktober verlängert. 

Die Landesregierung berücksichtigt bei der Neukonzeption der Verordnung u.a. das Fortschreiten der Impfkampagne. Demnach wurden ab 13. September neue Leitindekatoren festgesetzt: die 7-Tage-Inzidenz, der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und der Auslastung der Intensivbetten. Daher wurde in der Coronaschutzverordnung der bisher als Grenzwert bestimmter Maßnahmen festgeschriebene Wert von 35 bei der 7-Tage-Inzidenz gestrichen. Die inzwischen bekannte 3G-Regelung, die aufgrund dieses Grenzwertes seit Anfang August landesweit für den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen und Einrichtungen gilt, bleibt aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens auch unter Berücksichtigung der neuen Leitindikatoren bis auf weiteres unverändert bestehen.

Drei G-Regelung

Wichtigster Aspekt der Regelungen ist die konsequente Anwendung der 3G-Beschränkungen - Genesen, Geimpft, Getestet. Unter Genesen wird eine Gesundung nach 28 Tagen ab positivem Testdatum bis zu 6 Monaten verstanden. Als vollständig geimpft gilt man i.d. R. 14 Tage nach der zweiten Impfung, beim Test ist die Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests vorgesehen, der nicht älter als 48 Stunden ist. 

Diese Regel gilt für folgende Bereiche: Veranstaltungen in Innenräumen (zusätzlich Hygienekonzept), Sport in Innenräumen, Innengastronomie (hier entfällt die Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten), körpernahe Dienstleistungen, Beherbergung, Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen).

Disko, Club, Tanzveranstaltungen

Außerdem gilt die Regel gemäß dem Beschluss der Bund-Länder-Beratungen auch für Bereiche mit besonders hohem Risiko für Mehrfachansteckungen, also in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie bei Tanzveranstaltungen einschließlich privaten Feiern mit Tanz. Hier muss allerdings ein negativer PCR-Test vorgelegt werden, ein Antigen-Schnelltest ist nicht ausreichend. Gleiches gilt bei sexuellen Dienstleistungen.

Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pfelgeeinrichtungen

Für den Besuch von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und Unterkünfte für Geflüchtete sowie stationären Einrichtungen der Sozialhilfe gilt die 3G-Regel generell, also nicht erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35.

Kinder und Jugendliche

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Sie brauchen dort, wo die 3G-Regel gilt, lediglich ab 16 Jahren ihren Schülerausweis/Schulbscheinigung vorzulegen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Qurantäne in Schulen

Die Freitestung von Schülerinnen und Schülern, die durch das Gesundheitsamt als enge Kontaktpersonen ermittelt und unter Quarantäne gestellt wurden, ist möglich. Da diese regelmäßig in der Schule getestet werden, ist bei ihnen die Probenentnahme auch für den qualitativ hochwertigen Antigen-Schnelltest bereits am fünften Tag der Quarantäne möglich. Details lesen Sie in der entsprechenden Pressemitteilung des Kreises Recklinghausen vom 13. September.

Grundsätzlich wird die Kontaktnachverfolgung in Schulen und Kindergärten nach Landesvorgabe stark zurückgefahren. Solange die Lüftungs- und Hygieneregelungen einschließlich des Tragens von Masken konsequent eingehalten wurden, keine Hinweise für ein Ausbruchsgeschehen vorliegen und keine Zirkulation von einer neuen besorgniserregenden Virusvariante vorliegt, müssen sich ab sofort im Kontext Schule nur noch die positiv getesteten Personen in Quarantäne begeben.

In Kindergärten muss ebenfalls nur noch das nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Kind in Quarantäne – auch wenn dort Hygieneregeln nicht eingehalten werden können. Mögliche Kontaktpersonen können die Schule bzw. den Kindergarten weiterhin besuchen. Das Gesundheitsamt des Kreises kann nach Prüfung des Einzelfalls über weitere erforderliche Maßnahmen entscheiden.

Maskenpflicht 

Es besteht weiterhin unabhängig von Inzidenz-Werten und für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennahverkehr, im Handel, in Innenräumen mit Publikumsverkehr, in Warteschlangen und an Verkaufsständen sowie bei Großveranstaltungen im Freien (außer am Sitzplatz).

Die AHA gelten ansonsten generell weiterhin als Empfehlung, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln sind in Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr verpflichtend umzusetzen.

Quarantäne

Die aktuelle Test- und Quarantäneverordnung (Gültigkeit ab 11. September) finden Sie hier. Darin sind je nach Begleitumständen Quarantänezeiträume von 5, 7, und 10 Tagen möglich.

Weitere Informationen: www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw.

 

Freibad, Stadtbibliothek, VHS-Kurse in Castrop-Rauxel

Weder für das Freibad noch für die Nutzung der allgemeinen Bibliotheksleistungen ist aktuell ein Test erforderlich. Bei Veranstaltungen innerhalb der Räumlichkeiten der Stadtbibliothek müssen dagegen die 3-G-Regeln eingehalten werden. Auch für VHS-Kurse gilt die 3-G-Regelung. Maskenpflicht besteht in allen Innenräumen. 

 

Coronatests & Freitestungen

Bürgerinnen und Bürger können sich kostenlos in dezentralen Teststellen in Arztpraxen und Apotheken und im kommunalen Testzentrum auf der Parkfläche zwischen den Gebäuden am Europaplatz und dem WLT-Logistikzentrum (Navigationsadresse: Europaplatz 14, 44575 Castrop-Rauxel) auf Corona testen lassen. 

Alle Informationen zum lokalen Testangebot finden Sie auf der Seite www.castrop-rauxel.de/teststrategie

Die Quarantäneregelungen des Landes erlauben unter bestimmten Voraussetzungen eine Freitestung für Kontaktpersonen ohne Symptome. Details hierzu finden Sie in einer Pressemitteilung des Kreises Recklinghausen vom 13. September.

 

Rathaus bietet termingebundenen Servicebetrieb

Die meisten Bereiche der Stadtverwaltung bieten im Rathaus einen Service mit vereinbarten Terminen an. Der Zugang erfolgt durch den Eingang B auf Forumsebene mit Zugangskontrolle. Die detaillierten Regelungen finden Sie hier.

Die Stadtverwaltung ist zu jeder Zeit ungeachtet der zeitweisen öffentlichen Schließung des Rathauses mit Einschränkungen und unter Einhaltung der allgemeinen Regelungen weiter im Dienst, um den Verwaltungsbetrieb aufrecht zu erhalten. Die einzelnen Bereiche der Stadtverwaltung sind telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. 

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, Anliegen telefonisch, per Mail oder online zu erledigen. Die Stadtverwaltung baut gleichzeitig die Zahl der Heimarbeitsplätze und weitere IT-Lösungen aus. Nicht zu verhindern sind jedoch Einschränkungen im allgemeinen Service.

Einschränkungen gelten auch für die Bezirksstellen des Jobcenter Kreis Recklinghausen, das in Castrop-Rauxel unter der Telefonnummer 02305 / 580-0 erreichbar ist. Bitte erkundigen Sie sich dort nach Einschränkungen bzw. Lockerungen der Maßnahmen.  

 

Stadt entlastet Familien durch den Verzicht auf Elternbeiträge und Verpflegungskosten 

Hier finden Sie einen Überblick der coronabedingt reduzierten Kostenbeiträge von Eltern und Erziehungsberechtigten für die Kinder-Betreuung in Kitas, Kindertagespflege und OGS sowie die Verpflegung in Kitas und OGS, die wegen der nötigen Kontaktreduzierung zur Pandemiebewältigung nicht wie gewohnt zur Verfügung stehen konnten. In Kürze erhalten alle Eltern bzw. Erziehungsberechtigten ein entsprechendes Informationsschreiben, ggf. mit Details zur Kostenerstattung.

2021   Verpflegungsentgelte  Elternbeiträge
Januar  0 % 0 %
Februar  0 % 0 %
März  0 % 50 %
April  0 % 50 %
Mai  0 % 50 %
Juni  0 % 100 %
Juli  100 % 100 %

Informationen und Hilfestellungen für Eltern auf einen Blick bietet das Familienportal des Bundesfamilienministeriums.

 

Trauungen, Beerdigungen und Urkunden

Das Standesamt weist darauf hin, dass für die Teilnahme an Trauungen die 3G-Regel gilt (Nachweis u.a. durch Impfpass/CovPass-App, Genesenenbescheinigung, negativer Test nicht älter als 48 Stunden, Schülerausweis ab 16 Jahren). Im Trauzimmer des Rathauses können zusätzlich zum Brautpaar bis zu 12 Gäste teilnehmen. Für die Gäste und das Brautpaar gilt während der gesamten Aufenthaltszeit bei der Trauung die Maskenpflicht.  Bitte wenden Sie sich per E-Mail an standesamt@castrop-rauxel.de oder telefonisch an 02305 / 106 - 2383.

Auch die Orte für die Ambiente-Trauungen sind geöffnet. Die Stadtverwaltung bittet um individuelle Rücksprache. Je nach Größe des Trauortes können unter Beachtung der Hygienevorgaben eine unterschiedlich beschränkte Anzahl an Gästen teilnehmen. Für private Tanzveranstaltungen ist nach der neuen Coronaschutzverordnung ein PCR-Test notwendig.

Bei Beerdigungen entfällt mittlerweile die strikte Begrenzung auf den engsten Familienkreis. Weiterhin erforderlich ist die Einhaltung der Hygieneregeln und auch die Maskenpflicht.

Der schnellste Weg, eine Urkunde zu erhalten, ist die Online-Bestellung. Bitte füllen Sie das Bestellformular vollständig aus. Die Gebühr wird per Lastschrift von Ihrem Konto abgebucht. Das Online-Bestellformular kann nicht zur Anmeldung von Neugeborenen genutzt werden. In diesem Fall schreiben Sie bitte eine E-Mail mit einem Foto/Scan der Geburtsanzeige des Krankenhauses an standesamt@castrop-rauxel.de.

 

Informationen für Reiserückkehrer

Die Einreiseregelungen des Bundes legen für Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen, grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne fest, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde aufgehoben werden kann. Bei Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet ist eine solche "Freitestung" erst nach fünf Tagen möglich. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Für die Testung ist ein Corona-Schnelltest ausreichend. 

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht täglich die Einstufung der Reiseländer.

Zu beachten ist darüber hinaus die Meldepflicht für Einreisende nach der bundesweit geltenden Anordnung des Bundesgesundheitsministeriums.

Alle Informationen finden Sie hier: www.mags.nrw/coronavirus-quarantaene#einreise 

 

Service-Hotlines der Stadtverwaltung und der Kreisverwaltung

Für kommunale Fragen rund um das Coronavirus hat die Stadtverwaltung eine Service-Hotline eingerichtet: 02305 / 106-2955 (montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr). Auch per E-Mail an service@castrop-rauxel.de können Fragen um derartige Anfragen gestellt werden.

Die Hotline soll jedoch nicht als allgemeine Telefonzentrale genutzt werden, die Anliegen an die entsprechenden Bereiche weiterleitet. Hier finden Sie eine Auflistung der Ansprechpartner und die zentralen Mail-Adressen aller Bereiche. Auch Terminvereinbarungen für notwendige Erledigungen im Rathaus erfolgen nach wie vor über die Fachbereiche und nicht über die neue Hotline.

Anfragen, die die eigene Gesundheit betreffen, und ähnliche Fragen beantwortet verwaltungsseitig ausschließlich der Kreis Recklinghausen bzw. das Kreisgesundheitsamt: Der Kreis Recklinghausen hat auf seiner Internetseite aktuelle Informationen, Antworten auf häufig gestellte Fragen, Verhaltenstipps und weitere Links zum Thema Coronavirus eingestellt: www.kreis-re/corona. Auch eine kreisweite Hotline zu Corona und Impfungen gibt es. Sie ist montags bis donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr unter der Rufnummer 02361 / 8904545 erreichbar. Außerhalb dieser Dienstzeiten beantwortet ein digitaler Assistent Fragen im Rahmen einer Studie des Instituts für Public Health der Charité.

 

Information in several languages

Mehrsprachige Informationen zum Thema Corona in NRW.

Mehrsprachige Informationen zum Thema Corona auf der Seite der deutschen Integrationsbeauftragten.

 

Telefonische Hilfsangebote

Sie benötigen Hilfe? Diese Nummern stehen Ihnen zu jeder Zeit zur Verfügung:

Telefonseelsorge
Bundesweite kostenfreie Sondernummern: 0800 111 0 222 und 0800 111 0 111

Hilfetelefon sexueller Missbrauch
Bundesweit und kostenfrei: 0800 22 555 30

Opfer-Telefon und online-Beratung
116 006 und unter www.weisser-ring.de

Muslimische Seelsorge
030 4435 09821 und unter www.mutes.de

Müttertelefon
0800 333 2 111

Kinder und Jugendliche
Pausentaste: www.pausentaste.de

Kinder- und Jugendtelefon von "Nummer gegen Kummer" (Angebot für Kinder und Jugendliche, die sich um ihre Familienmitglieder kümmern)
0800 111 0 333

Elterntelefon von "Nummer gegen Kummer"
0800 111 0 550

Gewalt gegen Frauen – Hilfetelefon
0800 0 116 016