Wohnen Wirtschaft | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Bürgerbeteiligung „140 Fahrradbügel für Castrop-Rauxel“
Bild

Einleitungstext

Auf dem Weg zur einer fahrradfreundlichen Stadt, die die Energiewende vorantreibt, startet die Stadt Castrop-Rauxel die nächste Bürgerbeteiligung über das Portal mitmachen.castrop-rauxel.de. Dank einer Landesförderung hat die Stadtverwaltung die Möglichkeit, in den nächsten Monaten gemeinsam mit dem EUV Stadtbetrieb etwa 140 Fahrradbügel im Stadtgebiet zu errichten.

Fortsetzungstext

Jetzt Standortvorschläge mitteilen!

Solche Fahrradbügel geben Fahrrädern einen festen Platz im öffentlichen Raum und helfen dabei, sie sicher und geordnet abzustellen. Sie bieten den Rädern stabilen Halt und schützen sie gleichzeitig effektiv vor Diebstahl, da man sein Fahrrad an sie anschließen kann.

Bei der Auswahl der geförderten Flächen für Fahrradbügel besteht eine gewisse Flexibilität, sodass Bürgerinnen und Bürger mithelfen und ab sofort Standortverschläge einreichen können. Das Beteiligungsverfahren läuft bis zum 31. Mai, bis Ende des Jahres soll die Errichtung dann bereits abgeschlossen sein.

Bevorzugt wird eine Einrichtung im Bereich von ÖPNV-Haltestellen. Vorgeschlagen werden können aber auch andere Flächen, sie müssen allerdings öffentlich zugänglich sein. Privatgrundstücke sind ausgenommen. Es kann keine Gewährleistung dafür übernommen werden, dass eingereichte Vorschläge auch tatsächlich realisiert werden, denn alle Vorschläge werden zunächst auf ihre Umsetzbarkeit hin überprüft.

Außerdem laufen auf der Bürgerbeteiligungsplattform mitmachen.castrop-rauxel.de aktuell zwei weitere Beteiligungen: Noch bis 13. Mai können Bürgerinnen und Bürger Vorschläge für neue Spielgeräte auf den Spielplätzen Kreuzstraße, Vinckestraße und Westhofenstraße machen, und bis zum 18. Mai können noch Anträge für das Bürger*innenbudget eingereicht werden.