Stadtinformation Kultur Freizeit | Stadt Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel.de aktuell

Überschrift
Heimatpreisträger 2021
Bild
Heimatpreis-Verleihung an CasKultur durch den Bürgermeister
Einleitungstext

Im Corona-Jahr 2021 war Vieles wieder nicht möglich. So auch ein Festakt für die Träger des Heimatpreises 2021. Wie bei der Ehrennadel 2021 und den goldenen Sportabzeichen hat die Stadtverwaltung die Preisträger deshalb vor Ort besucht und die Verleihung durch Bürgermeister Rajko Kravanja per Video festgehalten. Heimatpreisträger 2021 sind der CastroperCunstVerein, der Verein Hände weg vom Stadtgarten und CasKultur. Zu sehen ist der dreiminütige Videobeitrag jetzt auf dem städtischen YouTube-Kanal.

Fortsetzungstext

CastroperCunstVerein

In seiner Laudatio bescheinigt Bürgermeister Rajko Kravanja dem CastroperCunstVerein Wort gehalten zu haben. „Sie haben das gehalten, was Sie versprochen haben, nämlich ein Netzwerk aufzubauen, mit Vereinen und Schulen, mit Kindern und Jugendlichen Aktionen durchzuführen und ein eignes Kunstverständnis zu schaffen – das ist ein ausgezeichnetes Engagement.“ Der Verein möchte Castrop-Rauxeler Bürgern die Möglichkeit bieten, künstlerische Erfahrungen im Austausch mit Kunstschaffenden zu machen, kunsthistorische Einblicke zu erhalten und das Kunstleben in Castrop aktiv mitzugestalten. Hierzu bietet der Verein Workshops mit Kunstschaffenden an, bei denen jeder Kreative neue Erfahrungen machen kann. Aber auch Menschen, die sich bisher nicht mit künstlerischer Tätigkeit beschäftigt haben, können sich ausprobieren. Außerdem werden Kunstforen, Ausstellungen und kunsthistorische Ausflüge durchgeführt.

Verein „Hände weg vom Stadtgarten Castrop e.V.“

Der Verein „Hände weg vom Stadtgarten Castrop e.V.“ pflegt das 1995 unter Denkmalschutz gestellte ehemalige Freibad Parkbad Süd, das hier von 1926 bis 1991 betrieben wurde, und bietet Kulturveranstaltungen an. Als nach der Stilllegung des Schwimmbades zur Diskussion stand, Teile für die Bebauung freizugeben, vermuteten Einige das Ende auch des angrenzenden Stadtgartens, worauf sich der Verein gründete und beantragte den Stadtgarten unter Denkmalschutz zu stellen.Ende 1995 wurde das Parkbad Süd und der Stadtgarten als Denkmal anerkannt. Nach der Anerkennung entwickelte der Verein das Nutzungskonzept „Kultur- und Freizeitzentrum Parkbad Süd“. Mit Fördergeldern und Eigenleistung wurde das Parkbad Süd restauriert und umgebaut. Heute ist der Stadtgarten als grüne Lunge der Stadt ein gern besuchter Freizeitort der Castrop-Rauxeler und ein kulturelles Kleinod der Stadt. Ziele des Vereins sind die denkmalgerechte Erhaltung bzw. Restaurierung des Castroper Stadtgartens und des Parkbads Süd, die dauerhafte Nutzung des ehemaligen Freibades für die Öffentlichkeit als Ort der Begegnung, Kultur, Freizeit, Spiel, Bewegung und Gastronomie. Für das langjährige Engagement des Vereins, die Erhaltung und die Ermöglichung der Nutzung des Denkmals durch die Bürger, hat die Jury aus Ratsmitgliedern, Verwaltung und Sozialverbänden „Hände weg vom Stadtgarten Castrop e.V.“ mit dem Heimatpreis ausgezeichnet. 

CasKultur 

Das Improvisationstheater CasKultur besticht vor allem durch seine Jugendarbeit und die neuen Formate, die es etabliert hat. Während der Pandemie sind die Auftritte seltener geworden, aber die Märchenabende, Rudelkaraoke, Poetry Slam, Kneipenquiz, Castroper Straße oder Jam Session sind noch präsent. Erst 2018 gründetet sich die Gruppe. Die Jury ist der Meinung, die Gruppe fördere die junge Kultur in Castrop-Rauxel, widme sich typischen Heimatthemen, greife frech, frisch und mit Augenzwinkern aktuelle Themen auf und sei in verhältnismäßig kurzer Zeit zum festen Baustein der jungen Kulturszene Castrop-Rauxels geworden.

Heimatpreis

Der vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung ausgelobte Preis würdigt herausragendes Engagement in den Städten, Kreisen und Gemeinden und wertschätzt die geleistete Arbeit. Ausgewählt werden die lokalen Preisträger vor Ort. Neben einer Glastrophäe erhielten die Preisträger insgesamt 5.000 Euro vom Land Nordrhein-Westfalen. Die Jury splittete das Geld auf die maximale Anzahl von drei Preisträger auf, um möglichst viele verdiente Gruppen und Organisationen berücksichtigen zu können. Heimat und Kultur e.V., CAS-TV Bürgerfernsehen e.V. und das Kinder- und Jugendparlament erhielten 2020 den Preis. 2019 wurden der Erin-Förderturm-Verein e.V., die Kulturgemeinde e.V. und der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC), Ortsgruppe Castrop-Rauxel mit dem Heimatpreis ausgezeichnet. 

Vorschläge für 2022 einreichen

Auch für 2022 hat der Stadtrat die Beteiligung am Ausschreibungsverfahren zum Heimatpreis beschlossen. Vorschläge für 2022 können per E-Mail an buero.buergermeister@castrop-rauxel.de gesendet oder per Post an die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel, Büro des Bürgermeisters, Stichwort Heimat-Preis, Europaplatz 1, 44575 Castrop-Rauxel, geschickt werden.