Personalausweis in A-Z | Stadt Castrop-Rauxel

A-Z

Produkt Personalausweis

Seit Ende 2010 gibt es den Personalausweis im praktischen Scheckkartenformat. Die aufgedruckten Daten sind auch digital abgelegt. Zusätzlich werden das Passfoto und die Fingerabdrücke digital gespeichert. Zudem besteht die Online-Ausweisfunktion und die Möglichkeit, sich auch im Internet und an Automaten auszuweisen. Dadurch können Sie einfacher mit Online-Shops, Banken, Versicherungen, Behörden, sozialen Netzwerken und Unternehmen kommunizieren und müssen sich nicht mehr so viele verschiedene Passwörter und Benutzernamen merken. Mit der neuen Unterschriftsfunktion, für deren Nutzung der neue Personalausweis vorbereitet ist, lassen sich sogar Verträge, Anträge und andere Dokumente ganz schnell, einfach und bequem online unterzeichnen.

Bei Beantragung des Personalausweises erhalten Sie eine Informationsbroschüre über die Online-Ausweisfunktion sowie weitere Neuerungen im Zusammenhang mit dem Ausweis. Bitte bewahren Sie diese gut auf, denn darin befindet sich - auf der letzten Seite - auch die Telefonnummer der Sperrhotline für den Fall, dass Sie Ihren Ausweis verlieren.

Die Anforderung eines neuen PINS des Personalausweises kann nun auch ohne Behördenbesuch von zu Hause erledigt werden. Ebenso kann die Online-Funktion von zu Hause aus eingeschaltet werden, sofern sie es noch nicht ist. Bei Ausweisen, die seit Juli 2017 beantragt wurden, ist diese Funktion standartmäßig eingeschaltet.

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

www.personalausweisportal.de

www.ausweisapp.bund.de

Auf die biometrischen Daten können nur bestimmte staatliche Behörden wie Polizei, Bundespolizei, Steuerfahndungsstellen, Ausweis- und Meldebehörden zugreifen, um die Identität festzustellen.

Bearbeitungsdauer

Die Personalausweise werden bei der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Die Lieferzeiten richten sich nach der Bearbeitungsdauer der Bundesdruckerei. Vorläufige Personalausweise werden in der Regel nach Feststellung der Identität sofort ausgestellt.

Welche Länder einen Personalausweis anerkennen oder für welche Länder Sie einen Reisepass benötigen, erfahren Sie beim Auswärtigen Amt.

Unter www.castrop-rauxel.de/ausweisstatus können Sie nach erfolgter Beantragung den Bearbeitungsstatus Ihres Personalausweises abfragen. Hierfür benötigen Sie die Seriennummer, die Sie auf Ihrem Abholschein finden. Der Abholschein wird Ihnen bei der Beantragung im Bürgerbüro übergeben.

Gültigkeit

Der Personalausweis ist für Antragsteller ab 24 Jahre zehn Jahre und für Antragsteller unter 24 Jahren sechs Jahre gültig. 

Diebstahl oder Verlust des Personalausweises

Im Falle von Diebstahl oder Verlust des neuen Personalausweises wenden Sie sich bitte an das Bürgerbüro, damit der Ausweis gesperrt werden kann. Bei Diebstahl erstatten Sie bitte Anzeige bei der Polizei, noch bevor Sie ins Bürgerbüro kommen.

Bei Verlust des neuen Personalausweises mit Online-Funktion rufen Sie bitte sofort zusätzlich die Sperrhotline (0049) 116116 an und geben Ihr Sperrkennwort an. Das Sperrkennwort finden Sie im PIN-Brief. 

Sollte ein verloren gemeldeter Ausweis wieder auftauchen, müssen Sie dies bitte auf jeden Fall wieder persönlich im Bürgerbüro melden, damit der Ausweis wieder freigeschaltet werden kann.

Personalausweismuster
Kosten

Antragsteller ab 24 Jahren: 37,00 EUR, Antragsteller unter 24 Jahren: 22,80 EUR, vorläufiger Personalausweis: 10,00 EUR. Weitere Gebührenregelungen: Ändern der Transport-PIN in eine persönliche PIN ist gebührenfrei. Ändern der Anschrift bei Umzügen: gebührenfrei, Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall: gebührenfrei, Entsperren der Online-Ausweisfunktion: gebührenfrei

Erforderliche Unterlagen

Bisheriger Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass oder Geburtsurkunde (wenn noch nie ein Dokument vorhanden war oder im letzten Dokument Fehler aufgetaucht sind), biometrisches Lichtbild (nicht älter als 6 Monate), ggf. Einbürgerungsurkunde. Für Antragsteller unter 16 Jahren ist eine Einverständniserklärung beider Elternteile oder des alleinigen Sorgeberechtigten und Vorlage der Personalausweise notwendig. Außerdem muss ein Sorgeberechtigter bei der Antragstellung anwesend sein. Bei ausländischen Urkunden ist die Übersetzung eines in Deutschland amtlich anerkannten und vereidigten Übersetzers notwendig, wenn die Urkunde nicht mehrsprachig ist.